Aufschlag

Gut 100 Tage nach meinem Amtsantritt als Präsident der Diakonie Deutschland möchte ich meinen Blog beginnen. Ich möchte Sie Anteil haben lassen an den hochinteressanten Eindrücken aus Gesprächen und vielfältigen Begegnungen mit Klienten, Patienten, Patientinnen oder Bewohnern, Bewohnerinnen und haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden bei meinen Besuchen vor Ort.  An Begegnungen mit Verantwortungsträgern aus Politik und Gesellschaft. Sie sollen beteiligt sein an unseren Anwortversuchen auf aktuelle soziale Herausforderungen und Notstände. Oder schlicht an meinen Reflexionen dazu. Ich freue mich auf Ihr Feedback, Ihre Anregungen und selbstverständlich auch auf Ihre Kritik!

Hier schreibt Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland
Hier schreibt Ulrich Lilie, Präsident der Diakonie Deutschland

Der Politikbetrieb in Berlin oder auch unser neues und sehr schönes Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung in der Caroline-Michaelis-Straße in Berlin-Mitte ist eben nicht das reale gesellschaftliche Leben im Land. Auch darum liegt mir daran, Ihnen und vielen Menschen aus erster Hand zu berichten.

Nicht zuletzt möchte ich die Menschen zu Wort kommen lassen, denen oft viel zu wenig öffentliche Aufmerksamkeit zuteil wird: Menschen ohne festen Wohnsitz, Menschen auf der Flucht, Kindern und Jugendlichen, die Ihre Kindheit nicht als wunderbare Zeit erleben können, Pflegebedürftigen und Menschen mit psychischen Erkrankungen, Armen in einem reichen Land.Sie leben mitten unter uns und sind doch oft nicht zu sehen.

Mit der Unterzeichnung der UN-Charta durch die Bundesregierung im Jahr 2009 sollen sich die Teilhabe- und Teilgabemöglichkeiten für alle Menschen in unserem Land nachhaltig verändern: es soll normal werden, verschieden zu sein.
Ich meine, wir haben da noch lange Lernwege vor uns, die nicht nur Geld, sondern auch unser aller aktive Unterstützung und unser Umlernen erfordert. Ohne unser Zutun wird sich wenig verändern lassen.

Darum schreibe ich diesen Blog, um Sie und Andere zu ermutigen, sich einzubringen in die sozialen Debatten in diesem Land und sich vor Ort mit Ihrer Lebenszeit und Ihren vielfältigen Fähigkeiten oder mit materieller Unterstützung für tolle Projekte vor Ort sozial zu engagieren.

Ich widme diesen Blog allen Menschen, die sich bürgerschaftlich einsetzen, in Kirche und Diakonie, damit der Wille Gottes erfahrbar wird, der will, dass allen Menschen geholfen wird.

Ich grüße Sie herzlich!

Ihr Ulrich Lilie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.