Migrantenmedizin in Hamburg – Hilfe für Menschen ohne Krankenversicherung

„Westend – hoffnungsorte hamburg“ bietet seit 2011 eine kostenlose Sprechstunde für Menschen ohne Krankenversicherung an – die Migrantenmedizin. Jeden Dienstag werden in Wilhelmsburg rund 20 Besucher von der sehr engagierten Leiterin Melanie Mücher und ihrem tollen Team aus Ärzten, Dolmetschern und Helfern kostenlos beraten und behandelt – ein wahrer Hoffnungsort. Die meisten dieser Menschen kommen aus Bulgarien und Rumänien.

Viele Migrantinnen und Migranten aus Osteuropa leben unter sehr prekären Bedingungen.

Sie arbeiten oft auf dem Schwarzmarkt und verdienen meistens so wenig, dass sie sich keine eigene Krankenversicherung leisten können.

Die Mediziner sind ehrenamtlich tätig und die Dolmetscherinnen werden durch Spendengelder finanziert. Ende 2014 kam als Kooperationspartner Ärzte der Welt dazu. Seitdem gibt es zusätzliche Sprechstunden für Kinder und Frauen.

Ich durfte bei der wöchentlichen Sprechstunde mithelfen und habe bei den Aufnahmegesprächen geholfen. Dabei ist ein kleiner Film entstanden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.